Perfekte Voraussetzungen

Zum Hauptziel meiner Norwegenreise habe ich mir das beobachten der Polarlichter am Nachthimmel gesetzt. Was ich nicht wusste, ist, dass die Polarlichter hier in fast jeder sternenklaren Nacht zu beobachten sind. Wie stark das Farbenspiel am Himmel zu sehen ist, hängt allerdings neben dem Wetter auch von der Stärke der Nordlicht-Aktivität ab, die im KP-Index angegeben wird und von 0 bis 9 reicht. Dabei können die Lichter, je nördlicher man sich aufhält, auch schon bei einem geringen KP-Wert beobachtet werden. weiterlesen

Geschichte in Eis

Im „Magic Ice“ in Svolvaer auf den Lofoten wird die norwegische Geschichte auf eine ganz besondere Art und Weise dargestellt. Denn hier ist alles aus Eis. Und zwar nicht nur die Skulpturen im Ausstellungsraum; auch der Tresen der Bar, an dem die Gäste ihre Begrüßungsdrinks zu sich nehmen, ist komplett in das kalte, feste und glasklare Nass gemeißelt. Selbst die Gläser hier sind aus Eis. Der Begrüßungsdrink ist übrigens im Eintrittspreis von knapp 200 NOK enthalten. weiterlesen

Wir konnten es schon sehen

Tatsächlich war das Nordkap aus der Ferne bereits zu sehen. Trotzdem haben wir es nicht erreicht. Kurz vor unserem Ziel hat uns die Natur gezeigt, dass sie am längeren Hebel sitzt und uns die letzten 13 Kilometer Wegstrecke durch eine Lawine versperrt. Da die Aufräumarbeiten bis in den Abend hinein dauern sollten und sich unsere Gasvorräte dem Ende entgegen neigten, haben wir beschlossen, kehrt zu machen. Denn die nächste Gastankstelle gibt es erst wieder im gut 200 km südlich des Nordkaps gelegenen Alta.

Halb so wild. Denn der Hauptgrund dieser Reise sind schließlich die Polarlichter. Außerdem haben wir nun einen triftigen Grund, die Reise hierher noch einmal zu wiederholen. Dann vielleicht zu einer anderen Jahreszeit und bei gemäßigteren Temperaturen. DAS allerdings ist schade, denn gerade diese weiße Pracht übt auf mich eine ganz besondere Faszination aus. weiterlesen

Wiedersehensszenen in Nordschweden

Vier Tage lang bin ich durch Deutschland, Dänemark und Schweden nach Nordschweden gefahren, um meinen angekündigten Besuch von dem dortigen Flughafen abzuholen. Und endlich ist es soweit! Eine gute Woche werde ich jetzt also gemeinsam mit meiner Begleitung zum Nordkap und dann zurück in Richtung Lofoten fahren. Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit zweifellos grandiosen Eindrücken. weiterlesen

Es wird ernst!

Die letzten Vorbereitungen für die Reise zum nördlichsten Zipfel Europas sind abgeschlossen und das Wohnmobil ist fit für den Trip. Morgen früh starte ich in Richtung Skandinavien. Meine Route wird mich über Fehmarn nach Dänemark, Schweden, Finnland und schließlich zum Nordkap nach Norwegen führen. Anschließend geht es über die Lofoten wieder zurück in Richtung Süden. weiterlesen