Le Mont-Saint-Michel

Normannisches Mittelalter hautnah

Die felsige Insel Mont-Saint-Michel befindet sich ganz im Südwesten der Normandie und liegt etwa einen Kilometer vor der Atlantikküste. Zu der kleinen Gemeinde gehören neben der Insel auch Anteile des Festlands. Sie beherbergt nur etwa 30 Einwohner, denen eine jährliche Flut von rund 2,3 Millionen Touristen gegenübersteht.

Herzstück und Zentrum der Insel bildet das Kloster Mont-Saint-Michel. Im 12. Jahrhundert machten in der Abtei viele Pilger halt. Und auch heute wird sie wieder zunehmend von Pilgern, unter anderem von Pilgern auf dem Jakobsweg, besucht. Für 10 Euro Eintritt kann man sich das beeindruckende Bauwerk auch von innen ansehen. Für drei Euro extra kann man sich einen Audioguide leihen, der Wissenswertes über das Kloster Mont-Saint-Michel verrät.

Der Bau der Klosteranlage wurde im frühen 11. Jahrhundert begonnen und nahm gut 500 Jahre in Anspruch. Bis in die 1960er Jahre lebten hier Benedektiner, seit 2001 Ordensleute der Gemeinschaften von Jerusalem.

Aber das wahre Touristenleben spielt sich draußen ab. Neben einer unbezahlbaren Aussicht über die vor der Abtei gelegenen Bucht gibt es hier jede Menge Mittelalter hautnah. Aber auch Souvenir-Geschäfte, Restaurants, Crêpes- und Baguette-Stände haben hier ihren Platz. Trotzdem wirkt nichts aufdringlich. Die Geschäfte und Lokalitäten mit ihren Angeboten befinden sich alle in einer einzigen Straße und fügen sich dezent in die mittelalterliche Atmosphäre ein. Soweit das eben möglich ist.

 

Hier liegt Le Mont-Saint-Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.